madvertise x SYNC

22. Juli, 2021

Eine wegweisende Fusion in der mobilen Nutzeransprache

Lange schon kündigte sich ein Paradigmenwechsel in der Werbebranche an. Nachdem User lange Zeit eine Vielzahl ihrer Daten im Internet preisgeben mussten, erhalten sie nun schrittweise die Hoheit über ihre Informationen zurück. Mit dem Umbruch in der Marketingbranche bedingt durch den faktischen Wegfall der IDFA auf iOS-Geräten und dem Third-Party-Cookie-Sterben reduziert sich jedoch auch zwangsweise die Menge an personenbezogenen Daten und damit an personalisierten Werbemaßnahmen, wodurch nicht zuletzt auch die User Experience leiden wird. Denn eines ist sicher: Werbung wird nach wie vor ausgespielt werden, allerdings vielfach an den individuellen Interessen der Nutzer vorbei. Wer auch weiterhin personalisierte Werbung an bestimmte, durch Schlüsseleigenschaften definierte Zielgruppen aussteuern will, muss daher umdenken und mit effektiven Lösungen antworten. Es müssen neue Technologien entwickelt werden, raus aus der Grauzone des Datentracking und hin zu einer datenschutzkonformen und damit privacy-freundlichen Nutzeransprache. Dazu bedarf es neuer, revolutionärer und effizienter Targeting- Systematiken die zudem Marketing-Investitionen anwendbar und messbar machen.

Gesagt, getan. So haben wir die sich bietende Chance, unsere Technologie sowie unser Produktportfolio zu erweitern erkannt und uns mit dem 2016 gegründeten Pariser Deep-Tech-Unternehmen SYNC zusammengetan. Mit der Akquisition integrieren wir eine Plattform, die ohne die Nutzung von der DSGVO unterliegenden Identifiern funktioniert und auf der Advertiser in Echtzeit skalierbare und flexible Synchronisationen von Anzeigen und Inhalten zwischen Streaming-Kanälen (TV, Radio, etc.) und digitalen Plattformen (wie BlueStack, Google, Facebook, Instagram, YouTube, u. a.) durchführen können. Bei den Nutzern führt die kombinierte und dennoch spezifisch adaptierte Ansprache über mehrere Touchpoints hinweg zu einer größeren Erinnerungswirkung. Anstelle von IDs und Login-Daten setzen wir somit zukünftig auf eine Kombination aus Nutzungskontext, Semantik, Umgebung und Echtzeitanalyse als Grundlage User-relevanter Werbung. Bisher nutzen bereits 20 Agenturen und 150 Werbetreibende weltweit diese Technologie. 



Wie Metadaten die Nutzeransprache revolutionieren

Die leistungsstarke Technologie von SYNC, kombiniert mit der proprietären von madvertise bietet die Möglichkeit, Werbemaßnahmen effektiver als je zuvor zu gestalten und somit den Impact beim Nutzer deutlich zu verstärken. Dies basiert auf der Erkenntnis, dass Streaming Medien die Werbung zeigen bereits eine Affinität erzeugen, deren gezielte Ansprache beim Nutzer positiv ankommt. Ganz nebenbei werden die Werbemaßnahmen damit auch kreativer, anonymer und benutzerfreundlicher. Denn wir bei madvertise glauben nicht an die Zukunft von IDs oder Fingerprintings für effizientes Targeting oder Retargeting. Viel spannender ist eine Zukunft, in der sich die vielen nutzungsbezogenen Datenpunkte in Echtzeit verarbeiten lassen, um ein noch besseres und adäquateres Nutzungs- und Werbe-Erlebnis zu kreieren. So können beispielsweise Metadaten oder verschiedenste Parameter wie Wetterdaten oder der geografische Standort des Users als Basis für die Kontextualisierung genutzt werden. Davon unberührt bleibt die Verarbeitung und korrekte Anwendung der vorherigen Zustimmung des Nutzers über ein Consent-Formular bestehen, auch wenn das Tracking und Retargeting der Nutzer für die neue Technologie zur Kontextualisierung nicht mehr zum Einsatz kommen wird. 

Die Chance, hier neu zu denken, und der jeweils momentanen Nutzungssituation der User in Echtzeit mit dazu passender Werbung gerecht zu werden, ist somit unser strategisches Ziel. Vielversprechend auf diesem Gebiet ist zudem die Nutzung von Sounds, Event- und Audiodaten.

Personalisierte Werbung - aber ohne persönliche Daten. Dafür auf Basis von Sound- und Audiodaten zur Nachverfolgung und Attribution - und das vollkommen DSGVO-konform.

Der Audio-Schlüssel zum Erfolg

Audiosignale sind im Alltag des Users nahezu allgegenwärtig. Dank unserer patentierten Technologien auf Basis der Automated Content Recognition (ACR) sind wir in der Lage, den Nutzer in seiner Umgebung besser zu verstehen und gezielt anzusprechen. Der Ansatz für ein semantisches Targeting ist hier die Verarbeitung von Audio-Daten in Echtzeit: TV-Spots beispielsweise können vom Mobile Device erkannt und zu einem Sequenzschlüssel extrahiert werden, sodass sie Video-, Search- oder Display-Kampagnen triggern und diese dem Nutzer ausspielen können. Auch Metadaten wie der geografische Standort des Users spielen in der Analyse des Nutzers eine wichtige Rolle und können als Basis für die Kontextualisierung genutzt werden. So setzt sich allmählich ein Bild aus seinen Gewohnheiten und Affinitäten zusammen, das für die Umgebungsinformation und die Echtzeitanalyse relevant ist: Audio-Signale können zu relevanten Informationsträgern für die jeweiligen Momente und für die Affinität der einzelnen Nutzer mobiler Geräte werden.

Zudem ermöglicht die SYNC-Technologie, dass Werbemaßnahmen sich nicht mehr weiter ausschließlich im Mobile-Kosmos abspielen müssen, sondern zunehmend auch kanalübergreifend einsetzbar sind, wodurch sich völlig neue Möglichkeiten der Kampagnenaussteuerung auftun. Denn in unserer Mobile-zentrischen Welt haben 80 Prozent der User ihr Smartphone ständig zur Hand, sei es beim Fernsehen als Second-Screen oder beim Shopping im Möbelhaus. So wäre es möglich, dass der Nutzer auch im lokalen Shop aufgrund von Audio-Signalen (Watermarks) gezielte Kaufempfehlungen oder einen Coupon direkt auf sein Mobile Device erhalten könnte. Die Technologie kann so von Brands direkt in ihre eigene App verbaut und als inhaltliche oder Kundenbindungs-Komponente genutzt werden, ohne dass es sich dabei um Werbung handelt, die von außen kommt. Wie das funktioniert? Die ACR-Technologie extrahiert die entsprechende Audio-Sequenz zu einem einzigartigen Audio-Schlüssel - Ein Key, der nicht größer als ein Kilobyte ist, der aber in Echtzeit wiedererkannt werden kann, sobald die entsprechende Sequenz abgespielt wird. Das Mobile Device wird daraufhin über das Mikrofon technisch getriggert und löst die hinterlegte Aktion aus. 

Unsere patentierte SYNC-Technologie ermöglicht Advertisern somit auch weiterhin, effizient personalisierte Werbung zu realisieren und optimiert ausspielen zu können - und nebenbei die Effizienz ihrer Kampagnen deutlich zu steigern. Die Audio Content Recognition Technologie weist diesen Weg in eine nutzerfreundliche Zukunft der Werbung, die Sound- und Audiodaten als Basis für Attributionen oder Multitouch Ansätze vollkommen DSGVO-konform nutzt. Durch die Integration von SYNC verfügen wir nun über eines der größten Publisher-Netzwerke in Europa mit mehr als 200 Webseiten und Apps, in denen die SYNC-Technologie bereits integriert ist. Erste Kampagnen mit sechsstelligem Kampagnenvalue wurden bereits erfolgreich in den USA durchgeführt, Testkampagnen für den Deutschen Markt laufen derzeit ebenfalls sehr vielversprechend an.

Über SYNC

SYNC ist ein französisches Deep-Tech-Unternehmen, das mit Broadcast-Medien wie Fernsehen, Streaming-Diensten und Radio synchronisierte Werbeformate für mobile Anwendungen bietet. Das Unternehmen hat eine patentierte Technologie entwickelt, durch die Ads über synchronisierte Auslieferung mit anderen Medien ausgelöst werden. Mit mehreren komplementären Angeboten erfüllt SYNC bereits alle Bedürfnisse, um Rich-Ad-Formate auf mobilen Geräten synchronisiert mit dem TV zu zeigen oder optimierte Keyword-Kampagnen durch Echtzeit-TV-Synchronisation und sogar Mediengruppen mit der am weitesten verbreiteten White-Label-interaktiven Second-Screen-Lösung zu versorgen. Zu den Kunden gehören die größten Medienunternehmen der Welt wie Disney, Endemol, NBC, NFL, Yahoo und Sony.

"Madvertise erwirbt strategische Anteile des Deep-Tech-Unternehmens Sync und rüstet sich damit für eine Marketingwelt ohne Cookies und IDFA"


Zum Artikel

"Mit der Übernahme von Sync erweitert madvertise seine Technologie und sein Produktportfolio für einen optimierten programmatischen Media-Einkauf."


Zum Artikel

"Der Mobile-Vermarkter Madvertise mit Sitz in Berlin beteiligt sich am Pariser Tech-Unternehmen Sync."


Zum Artikel

"Mit der Übernahme integriert madvertise eine Plattform, auf der Werbekunden in Echtzeit skalierbare und flexible Synchronisationen von Anzeigen zwischen Streaming-Kanälen und digitalen Kanälen durchführen."


Zum Artikel

"madvertise erhält damit eine Plattform, auf der Advertiser in Echtzeit skalierbare und flexible Synchronisationen von Anzeigen zwischen Streaming-Kanälen"


Zum Artikel

"Zukunft der Werbung: Audio Content Recognition als Alternative zu Cookies und Identifiern"


Zum Artikel


×

Keine Mobile News mehr verpassen!

Melde dich jetzt zum madvertise Newsletter an.

Wir verwenden Technologien wie Cookies, um Inhalte und Werbung anzupassen, Funktionen für Social Media bereitzustellen und den Datenverkehr auf der Website zu analysieren. Wir teilen auch Informationen über Ihre Nutzung unserer Website mit unseren vertrauenswürdigen Partnern für soziale Medien, Werbung und Analyse. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.