Contextual Targeting – Volles Targeting, zero Cookies

14. Dezember, 2021

Über die letzten Jahre haben Werbetreibende Nutzerinformationen gesammelt, Datensätze angelegt und Kampagnen personalisiert. Ihre wichtigsten Werkzeuge: User IDs und Third Party Cookies. Die bisherige Basis einer gelungenen Customer Experience ist allerdings nahezu Geschichte, IDs sind bereits zum Teil abgeschafft. iOS-Nutzer müssen bereits aktiv zustimmen, bevor ihr "Identifier for Advertising" (IDFA) weitergegeben werden darf und Chrome wird voraussichtlich ab 2022 nachziehen.

In absehbarer Zeit fehlen Advertisern daher Daten, die bislang dringend zur Personalisierung und Optimierung von Kampagnen benötigt wurden. Für Publisher bedeutet das wiederum Schwierigkeiten bei der Monetarisierung.

Aber wie sieht Werbung in einer Post-Cookie- und ID-Welt aus? Wie können alle Erwartungen erfüllt werden und vielleicht sogar alle Seiten profitieren? Und welches Konzept eignet sich hierfür? 

Die mad-Lösung

Wir glauben an eine nutzer- und datenschutzfreundliche Zukunft digitaler Werbung, die auf Content, Konsent, Affinität und Kontext beruht. Eine der vielversprechendsten Lösungen hierfür ist das Contextual Targeting. Die Basis bilden keine Analysen einzelner User, sondern kontextbezogene Websitesignale. User IDs und Third Party Cookies? Überflüssig! 

Wir bieten dir das Know-how sowie die Planung, Umsetzung und Optimierung deiner Contextual Targeting-Kampagnen, um im neuen Zeitalter des digital Advertising zu bestehen.

How it works

Der größte Benefit des Contextual Targeting ist die zuverlässige Content-Identifikation auf geeigneten Werbeumfeldern für eine effiziente Kampagnenaussteuerung – oder kurz: der Kontext.

Allerdings garantieren solche kontextbezogenen Kampagnen noch lange keine vergleichbaren Ergebnisse zu ID-basierter Werbung. Daher geht unser Ansatz des Contextual Targetings weit über bloßes Keyword Targeting hinaus. Von groben Themen bis hin zur allgemeinen Stimmung auf den Websites: Texte, Bilder, Videos, Audios – alles kann erfasst werden. Ads werden so noch contentspezifischer ausgespielt. Irrelevante oder unpassende Werbefelder bleiben außen vor.

Unabhängig, performant & userzentriert

User können datenschutzfreundlich an jedem Touchpoint mit relevanter Werbung erreicht werden und zwar genau dann, wenn ihr Interesse besonders hoch ist.

Das spielt wiederum den Advertisern in die Karten. Sie sind weniger abhängig von den GAFA-Daten, steigern jedoch gleichzeitig ihre Kampagnen-Performance durch ein höheres User-Engagement und die Wahrnehmung und Akzeptanz der Marke durch kontextsensitive Ausspielungen.

Contextual Targeting als Lösungsansatz zur Identifikation relevanter Zielgruppen wird in einer dynamischen und zunehmend userzentrierten Welt für Advertiser unverzichtbar sein.

Überzeugt euch selbst! Gemeinsam schalten wir eure erste Test-Kampagne. Schreibt uns hierzu einfach an. Wir freuen uns auf eure Anfragen!



dach-sales@madvertise.com





×

Keine Mobile News mehr verpassen!

Melde dich jetzt zum madvertise Newsletter an.

Wir verwenden Technologien wie Cookies, um Inhalte und Werbung anzupassen, Funktionen für Social Media bereitzustellen und den Datenverkehr auf der Website zu analysieren. Wir teilen auch Informationen über Ihre Nutzung unserer Website mit unseren vertrauenswürdigen Partnern für soziale Medien, Werbung und Analyse. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.