Black Friday Shopping Insights 2022

11. Oktober, 2022

00 Tage bis zum Shopping Highlight des Jahres


Mit dem Black Friday und Cyber Monday steht der Auftakt in die konsumfreudigsten Monate vor der Tür und Händler locken mit Rabatten und Angeboten, um Konsumenten online wie stationär einmalige Shopping-Erlebnisse zu bieten. Um nicht in der Masse unterzugehen, dient gekonntes Advertising als Schlüssel zur Umsatzmaximierung.

Eine wichtige Voraussetzung zur erfolgreichen Umsetzung: Werbetreibende benötigen ein umfassendes Bild ihrer Audience. Wer shoppt am Black Friday? Wann und wo werden die Angebote genutzt? Und welches Format eignet sich für die eigenen Zielsetzungen am besten? Eine deutschlandweite Umfrage von Digital Turbine hat diese Fragen beantwortet.

Discount is king

In Deutschland sind Black Friday und Cyber Monday mittlerweile fast allen bekannt und werden von den meisten genutzt, am häufigsten für Elektronikgeräte und Klamotten. 

Dabei wissen Kunden auch, dass Rabatte schon vor den eigentlichen Verkaufstagen zu finden sind. Early Access Aktionen und Rabatte häufen sich und der Verkaufszeitraum erstreckt sich immer öfter über eine gesamte “Black Week”. Um diese Zeit handeln die meisten Käufer strategisch und sind gleichzeitig offen für neue Angebote. Immerhin steht nicht der Tag an sich im Vordergrund, sondern die Rabatte - und die werden über Online Ads entdeckt.

Was kaufen Verbraucher am Black Friday?

74%

Elektronik

67%

Kleidung

30%

Lebensmittel

29%

Haushaltswaren


74%

der Verbraucher sagen, dass sie am Black Friday definitiv, sehr wahrscheinlich oder wahrscheinlich einkaufen werden.

54%

erwarten von Black Friday Online Ads Gutscheine oder Rabatte.

44%

recherchieren Black Friday Angebote im Voraus.

Einkaufstreiber (Mobile) Ads

Kaufentscheidungen sind von Ads inspiriert und letztendlich getrieben. Vorausgesetzt, sie berücksichtigen die Wünsche der Konsumenten. Online Shops und nahtlose Bestell- und Zahlmöglichkeiten haben das Smartphone zum wichtigsten Instrument für den Online-Handel gemacht. Mobile Shopping ist simpel und schnell. Warum nicht also das Mobile Shopping Erlebnis mit einem ansprechenden Format verbinden?

Als beliebtestes Format der User sind Videoplatzierungen das Mittel der Wahl. Durch den Konsumanstieg von Bewegtbildinhalten während der Black Friday-Tage treffen Advertiser auf eine große und offene Audience. Als ohnehin fester Bestandteil der meisten Online-Geschäftsstrategien setzt sich der Trend zum Video übrigens auch im Social Commerce fort.

52 % der Verbraucher geben an, dass sie Black Friday/Cyber Monday-Angebote durch Online-Anzeigen auf Apps entdecken, und 51 %, dass sie das Produkt gekauft haben, nachdem sie die Anzeige gesehen haben.

76 % der Verbraucher geben an, dass sie Video-Werbeformate bevorzugen, während 41 % angeben, dass sie Werbung mit Ton bevorzugen.

Interactive Video Ads - Der Effizienz-Boost

Interactive Video Ads verbinden Mobile Shopping mit high-engaging Videos. Die userinitiierten Ads ermöglichen dem Nutzer, Bewegtbildinhalte interaktiv zu erleben, zusätzliche Informationen zu den beworbenen Produkten einzuholen und den Kaufprozess durch nur einen Klick einzuleiten. Kunden profitieren von einer einzigartigen User Experience und unkomplizierten Abwicklung und Unternehmen von hohen Engagement-Raten und Conversions ihrer User. Gleichzeitig unterstützen Interactive Video Ads Kunden bei ihrem Entscheidungsprozess, ermöglichen ein besseres Nutzererlebnis und eignen sich als personalisierte Kundenbindungsstrategie für Einzelhändler und Vermarkter zur Steigerung ihrer Brand Awareness.

Video Blogpost

Vom Smartphone in den Store

Das wahre Talent von Mobile ist, Informationen überall und jederzeit bereitzustellen. Das macht das Smartphone nicht nur für den digitalen, sondern auch für den lokalen Einzelhandel umsatzentscheidend. Immer häufiger suchen Mobile User nach dem schnellsten Weg in den Store oder vergleichen noch im Laden Preise oder Produktbewertungen. Sind die Informationen verlässlich, schnell auffind- und bequem umsetzbar, ist der Weg vom Online-Angebot zum Offline-Shopping kurz. 

Einkaufspräferenzen der Verbraucher

Online bestellen, nach Hause liefern 61% Im Store einkaufen 32% Online bestellen, im Store abholen 24% Online bestellen, bequem abholen 18%

Die Grenzen zwischen digitalen und physischen Kanälen verschwimmen. Warum also nicht beides kombinieren? Mit den passenden digitalen Kaufanreizen zur richtigen Zeit am richtigen Ort werden sich auch die stationären Läden in den kommenden Wochen zusehends füllen.

Drive-to-Store Advertisement - Effizientes Retail Marketing um eure POS

Dynamische Location Based Advertising Kampagnen navigieren User mittels Locator Integration zur nächstgelegenen POS. Incentives und Add-Ons, wie integrierte Rabatt- oder Coupon Ads mit Download-Option bieten Usern Anreize und einen persönlichen Mehrwert. Auch die Advertiser profitieren von aufmerksamkeitsstarken und personalisierten Mobile-Formaten. Vor allem die Produktpräsentationen in Form von Galleries oder Hotspots innerhalb der Ads führen nicht selten zu höheren Klick- und Engagement-Raten. Dazu können verlässliche Performance-Daten für die eigene Kampagne durch einfaches und zuverlässiges Conversion-Tracking herangezogen werden.

Drive2Store Blogpost

Die wichtigste Retailphase des Jahres hat begonnen…

Ob nun E-Commerce oder stationärer Handel – auf dem Höhepunkt der Kaufbereitschaft eurer Kunden stehen wir euch zur Seite, wenn es um die kundenindividuelle Planung und Beratung eurer nächsten mobile (Multichannel-)Kampagne im passenden Umfeld geht. Gerne übernehmen wir auch die Werbemittelerstellung für euch. 

Schreibt uns einfach an unter dach-sales@madvertise.com. Wir freuen uns auf eure Anfrage.



×

Keine Mobile News mehr verpassen!

Melde dich jetzt zum madvertise Newsletter an.

Wir verwenden Technologien wie Cookies, um Inhalte und Werbung anzupassen, Funktionen für Social Media bereitzustellen und den Datenverkehr auf der Website zu analysieren. Wir teilen auch Informationen über Ihre Nutzung unserer Website mit unseren vertrauenswürdigen Partnern für soziale Medien, Werbung und Analyse. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Nur notwendige Cookies